Können Nahrungsmittel Arznei sein?

Kennen Sie die gesetzliche Logik ein Arzneimittel von einem Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel abzugrenzen (wobei eine solche Abgrenzung im Hinblick auf die Volksgesundheit schon per se sinnlos und kontraproduktiv ist)

Hier die Logik des Gesetzgebers zur Charakterisierung eines Arzneimittels: Arzneimittel “nehmen Einfluss auf den Zustand und die Funktionen des Körpers”.

Die Frage ist – Nahrungsmittel etwa nicht ?

Was als Heilmittel zu deklarieren sei bestimmen nach solchen Kriterien die Behörden resp. die Landratsämter. überspitzt ausgedrückt könnte es vielleicht passieren dass Karottensaft als Arzneimittel deklariert wird, weil die Behörde befindet dass viele Leute Möhrensaft trinken, mit dem Ziel Ihre Sehkraft zu verbessern. Das würde dann dazu führen dass Möhrensaft nicht mehr frei erhältlich wäre und die Anbieter von Möhrensaft sich rückwirkend strafbar gemacht hätten, weil sie ein unzugelassenes Arzneimittel verkauft hätten. Verstehen Sie diese Logik?

Dies ist eines von vielen Beispielen welches veranschaulicht in welcher Sackgasse wir gelandet sind, bei der heute vorherrschenden “wissenschaftlichen” Anschauung von Medizin und bei dem Versuch alles in Schubladen einzuordnen.
Insbesondere auch dann wenn der “Faktor” Leben und Mensch mit im Spiel ist. Es ist unwahrscheinlich dass auf diese Weise den um sich greifenden chronischen, zivilsatorischen Erkrankungen Einhalt geboten werden kann. Das Gegenteil wird der Fall sein, denn man suggeriert dem Menschen mit dieser Logik und Vorgehensweise die täglich konsumierten Nahrungsmittel wären in Bezug auf ihre Wirkungsweisen im Organismus unbedeutend.

Denken Sie mal darüber nach und Sie werden zu der Erkenntniss kommen, dass auf Lange Sicht die täglich konsumierte Nahrung, repräsentiert durch die einzelnen Lebensmittel mehr “Einfluss auf den Zustand und die Funktionen des Körpers” haben als jedes Arzneimittel!! Ganz davon abgesehen dass die meisten Arzneimittel nur symthomatisch wirken und oft auf Dauer mehr Probleme schaffen als sie lÜsen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

visit