Mit GrĂŒntee PSA auf natĂŒrliche Art und Weise blockieren?

Es gibt möglicherweise einen natĂŒrlichen Weg, wie man die Prostata vor ihrem eigenen PSA schĂŒtzen kann Dass grĂŒner Tee eine krebshemmende Wirkung hat, wurde bereits seit langem aufgrund epidemiologischer Studien vermutet Aufgrund dessen haben Wissenschaftler die Wirkung des GrĂŒntee Flavonoides Epigallocatechingallate (EGCG) auf die Expression und die AktivitĂ€t von PSA durch Prostatakrebszellen untersucht ZusĂ€tzlich zur hemmenden Wirkung auf die PSA-Expression hemmte EGCG zahlreiche krebsstimulierende Eigenschaften des PSA's dosisabhĂ€ngig EGCG hemmte tumorfördernde Wirkungen des PSA... weiter lesen

Holunderbeeren gegen Grippeviren?

Tests mit dem israelischen Holunderbeerenextrakt Sambucol haben ergeben, dass das PrĂ€parat zur StĂ€rkung der körpereigenen AbwehrkrĂ€fte gegen den tödlichen Vogelgrippe-Virus H5N1 wirksam ist Dies berichtete der Nachrichtendienst Israel21c Ende Januar Das Institut Retroscreen Virology in Großbritannien (University of London) fĂŒhrte entsprechende Studien durch, die zeigten, dass Sambucol zu 99% gegen den H5N1-Virus in Zellkulturen effektiv ist "Ich glaube Sambucol wird eine große Rolle spielen — es kann wirklich Leben retten", erklĂ€rt Dr Madleine Mumcuoglu, die leitende israelische... weiter lesen

„Spontanheilung“ – Wunder sind möglich

Spontanheilungen geben Wissenschaftlern noch viele RĂ€tsel auf Es gibt kaum sichere Angaben darĂŒber, wie hĂ€ufig Menschen spontan von einer Krebserkrankung geheilt wurden GeschĂ€tzt wird eine Zahl von einer Spontanremission pro 80-100000 Krebserkrankungen Da bei Patienten, die sich nicht von einem Arzt behandeln lassen, eine ausfĂŒhrliche medizinische Diagnostik fehlt, liegen die Zahlen wahrscheinlich deutlich höher Spontanheilungen (-rĂŒckbildungen) sind medizinisch definiert als ein komplettes oder teilweises Verschwinden eines bösartigen Tumors in Abwesenheit aller Behandlungen... weiter lesen

SÀure-Basen-ErnÀhrung bei Krebs ?

Krebspatienten können sich selbst viel Gutes tun, wenn sie darauf achten, dass ihre ErnĂ€hrung viele Basenbildner enthĂ€lt Tumorzellen wachsen nach allen Erfahrungen wohl in einem sauren Stoffwechselmilieu besonders gut Gleichzeitig werden Abwehrzellen, die gegen Krebszellen aktiv werden könnten, durch ÜbersĂ€uerung gehemmt... weiter lesen

Appell an Politik, Krankenkassen und Ärzte ….

Mit einem Appell an Politik, Krankenkassen und Ärzte fĂŒr eine integrative Krebsmedizin ist am Sonntag den 13052007 der 13 Internationale Kongress fĂŒr Biologische Krebsabwehr zu Ende gegangen Zum Wohle der Patienten mĂŒsse sich das Gesundheitssystem fĂŒr einen ganzheitlichen Ansatz öffnen: konventionelle Verfahren mĂŒssen mit biologisch-ganzheitlichen Methoden kombiniert werden Im Mittelpunkt solle immer die enge und vertrauensvolle Beziehung zwischen Patient und Arzt stehen "Die Erkenntnisse ĂŒber die Erfolge ganzheitlicher Behandlungen werden in der herrschenden Medizin zu wenig... weiter lesen

Bestrahlung bei Krebs Chancen und Risiken

Im Gegensatz zur Chemotherapie, bei der sich das Medikament im ganzen Körper verteilt, sind Bestrahlungen örtlich begrenzt einsetzbar Bei der Strahlentherapie wird der Tumor mit energiereicher Strahlung bombardiert Obwohl mit hohem technischen Aufwand versucht wird, nur die Krebsgeschwulst zu treffen, lĂ€sst es sich nicht vermeiden, dass auch gesundes Gewebe angegriffen wird Die Strahlen erzeugen Unmengen von chemisch aggressiven Partikeln, die freien Radikale Diese zerstören die MolekĂŒlbindungen in der Zelle und fĂŒhren zu deren Absterben Im Tumor ist das nötig und gewollt Im... weiter lesen

Flavonolreichen ErnĂ€hrung schĂŒtzt vor Krebs

Unter Anderem Zwiebeln, Äpfeln, dunkle Beeren und bestimmte GemĂŒse wie GrĂŒnkohl können das Risiko fĂŒr BauchspeicheldrĂŒsenkrebs deutlich senken Ursache seien die darin enthaltenen Flavonole, teilte das Deutsche Institut fĂŒr ErnĂ€hrungsforschung in Potsdam-RehbrĂŒcke (DIfE 16042007) Das habe eine US-amerikanische ErnĂ€hrungs- und Krebsstudie mit 183 518 Teilnehmern gezeigt Studienteilnehmer, die mit ihrer Nahrung am meisten Flavonole aufnahmen, hatten demnach im Vergleich zu Teilnehmern mit dem geringsten Verzehr, ein um 23 Prozent vermindertes Risiko an Bauspeicheldrßsenkrebs zu... weiter lesen

Wirksamkeit der Chemo bei Krebs?

Die Entscheidung fĂŒr oder gegen eine Chemotherapie sollte gut ĂŒberlegt werden, am besten zusammen mit einem Arzt, der sowohl schulmedizinische als auch immunbiologische Therapieverfahren kennt Gute Erfolge hat die Chemotherapie bei LeukĂ€mie, lymphatischen Krebsarten und Hodenkrebs In vielen FĂ€llen kommt sie nur als unterstĂŒtzende Behandlung in Frage EingeschrĂ€nkt wirksam ist eine Chemotherapie in der Regel bei Krebs der Speiseröhre, der SchilddrĂŒse und der BauchspeicheldrĂŒse, bei Gallenwegs-, Leber- und Nierenkrebs, bei Blasenkrebs und bei Krebs der Lunge und der Haut Auch bei... weiter lesen

Kann sich der Mensch selbst vom Krebs heilen?

Vitamin B 17 - Aprikosenkerne und Co"Ja ZEHNTAUSENMAL JA! !", schreibt Phillip Day in seinem Buch "Stahl, Strahl, Chemo vom langen Ende eines SchauermĂ€rchens" geradezu enthusiastisch Bedeutet dies, dass B 17 ein Wundermittel ist Nun, vor unrealistischen Erwartungen möchten wir hier warnen- und auch davor, diesen Artikel als medizinische Empfehlung zu betrachten Er hat allein informative QualitĂ€t und soll niemanden davon abhalten, bei einer Krebserkrankung Ă€rztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen Bestimmt braucht man aber vor B 17 keine Angst zu haben- und sollten die Medien kĂŒnftig das... weiter lesen

Yoga – Harmonie fĂŒr Körper, Geist und Seele

Yoga ist eine uralte indische Wissenschaft zur Gesunderhaltung und Harmonisierung von Körper, Geist und Seele, zur Entwicklung der Persönlichkeit und Spiritualisierung des Lebens Im Yoga gibt es sehr viele praktische Übungen, um den Körper gesund und vital zu erhalten, das Immunsystem zu stĂ€rken, Konzentration und Selbstvertrauen zu entwickeln und zu tiefer Regeneration und Entspannung zu kommen Die theoretischen und philosophischen Grundlagen des Yoga gehen auf die Veden zurĂŒck, die Ă€ltesten indischen heiligen Schriften aus der Zeit um 3500 v Chr Die Lehren Hatha Yoga, des Yoga der... weiter lesen

ÜbersĂ€uerung des Körpers und Krankheiten – wie hĂ€ngt das zusammen?

Ist der Körper ĂŒbersĂ€uert, können sich Krankheiten leichter entwickeln Nicht nur der Regen und mit ihm der Waldboden wird sauer - im Waldboden können trotz Kalkung kaum noch RegenwĂŒrmer und andere Bodenlebewesen existieren -, sondern auch der pH-Wert des menschlichen Organismus verschiebt sich in den sauren Bereich Azidose oder ÜbersĂ€uerung ist zu einer Volkskrankheit geworden Kaum jemand ist im SĂ€ure-Basen-Gleichgewicht "SĂ€urekrankheiten" wie Diabetes, Gicht, Gastritis und Rheuma greifen um sich Der Mensch reagiert nicht nur körperlich, sondern bei einem bestimmten SĂ€urewert... weiter lesen

Hinweise auf negative Langzeitwirkung von Glutamat.

Der Alzheimer Forscher Prof Konrad Beyreuther vom Heidelberger Zentrum fĂŒr Molekulare Biologie warnte, dass Glutamat Hirnzellen abtöten könne, in höherer Dosis wirke der weltweit wichtige Zusatz der Nahrungsindustrie möglicherweise als Nervenzellgift Daher könne er SpĂ€tfolgen wie Alzheimer und Parkinson verursachen Die Glutamat-Produktion habe sich seit den 70er Jahren auf weltweit 1,5 Millionen Tonnen verfĂŒnffacht Ein Wert, ab dem Glutamat gefĂ€hrlich sei, sei noch nicht erforscht, da SchĂ€den fĂŒr das Gehirn bei LebensmittelzusĂ€tzen nicht untersucht wĂŒrden, sagte Beyreuther... weiter lesen

Krebsrisiko bei Übergewicht deutlich höher

Stark ĂŒbergewichtige Menschen haben ein deutlich höheres Risiko, an verschiedenen Krebsarten zu erkranken als normalgewichtige Personen So lautet das Ergebnis einer amerikanischen Langzeitstudie, in der knapp 900000 erwachsene Frauen und MĂ€nner regelmĂ€ĂŸig untersucht und gewogen wurden WĂ€hrend der Studiendauer von 16 Jahren starben insgesamt 57145 Teilnehmer an Krebs Nach Angaben der Forscher erkrankten ĂŒbergewichtige Frauen zwei Mal hĂ€ufiger an GebĂ€rmutterkrebs als Frauen mit durchschnittlichem Gewicht Das Risiko fĂŒr Brustkrebs war bei ĂŒbergewichtigen um 63 Prozent erhöht, fĂŒr... weiter lesen

Selen beugt offenbar Prostatakrebs vor

MĂ€nner mit niedrigen Serum-Selen-Werten haben ein deutlich erhöhtes Risiko, ein Prostata-Ca zu bekommen - NEU-ISENBURG (mut - Quelle Ärztezeitung http://wwwaerztezeitungde) Je höher der Selen-Plasmaspiegel, desto geringer ist das Risiko, Prostata-Krebs zu bekommen - das legen Daten eine Auswertung von 35 Studien nahe Bisher gibt es Hinweise auf eine Schutzwirkung von Selen aus Fall-Kontroll-Studien oder kleineren Interventionsstudien So erhielten in einer Untersuchung 1300 Patienten, die bereits einmal Hautkrebs hatten, tĂ€glich 200 Ÿg Selen oder Placebo Nach 4,5 Jahren war zwar... weiter lesen

Johanniskraut gegen Angst und Depression?

Johanniskraut ist das wichtigste pflanzliche Medikament gegen Angst und Depressionen Die gute Nachricht: Johanniskraut hat keine Nebenwirkungen (J Affective Dis 2004, 82: 303–7) Die Autoren haben die Ergebnisse aus drei Studien mit 594 Patienten zusammengefasst, die unter milden Depressionen litten und Johanniskraut mindestens 6 Wochen lang eingenommen hatten Anschließend wurden die Daten mit Studienergebnissen klassischer Antidepressiva wie Mirtazapine und Amitriptyline verglichen Typische Nebenwirkungen synthetischer Antidepressiva sind MĂŒdigkeit, Magen-Darmbeschwerden und sexuelle... weiter lesen

Antioxidantien unterstĂŒtzen Krebsbehandlungen

Antioxidantien schĂŒtzen vor oxidativen Prozessen im Körper, besonders vor einem ĂŒbermaß an sogenannten Freien Radikalen Diese aggressiven chemischen Verbindungen werden sowohl aus der Umwelt (zB Rauch, Luft etc) aufgenommen und entstehen auch im Lauf von Prozessen im Stoffwechsel Nehmen Radikale im Körper ĂŒberhand, werden viele Prozesse im Körper massiv gestört Antioxidantien ĂŒbernehmen im Körper daher eine sehr wichtige, schĂŒtzende Funktion Sie können ein ĂŒbermaß an Freien Radikalen in vertrĂ€glichere Verbindungen umwandeln und abbauen Ihre schĂŒtzenden Funktionen können sie... weiter lesen

Selen gegen Lymphödeme

Die Behandlung mit Natriumselenit verringert bei Patienten mit Mundboden- und Zungengrundkarzinom die Bildung von Lymphödemen Das hat eine randomisierte Placebokontrollierte Studie der Chirurgischen Uniklinik Dresden gezeigt (Deutsche Zeitschrift fßr Onkologie 2006;38: 87–92) Nachblutungen werden verhindert Ähnliche Ergebnisse brachte eine Studie aus der Klinik fĂŒr HNO-Erkrankungen im SĂŒdharz-Krankenhaus Nordhausen Dort erhielten Patienten mit Kopf- Hals-Tumoren nach Radiochemotherapie acht Wochen lang dreimal tĂ€glich 200 mg Selen Die Ödeme gingen damit deutlich zurĂŒck Bei den... weiter lesen

Inhaltsstoffe des Granatapfel bremsen Prostata- und Brustkrebs

Prostatakrebs-Patienten können offenbar ihren PSA-Wert wesentlich lÀnger stabil halten, wenn sie tÀglich ein Glas Granatapfelsaft trinken In einer US-Studie verlÀngerte das GetrÀnk den Zeitraum, in dem sich der Wert des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) verdoppelte, um 39 Monate auf die vierfache Zeit Der PSA-Wert gilt als der wichtigste Verlaufsindikator bei Prostatakrebs Je langsamer der PSA-Wert steigt, desto besser die Prognose und Lebenserwartung Alle Patienten der Studie hatten trotz vorheriger Operation oder Bestrahlung wieder steigende PSA-Werte, was ein Fortschreiten der... weiter lesen

Simonton Training – mehr LebensqualitĂ€t und Lebenszeit

Vor ĂŒber 30 Jahren beobachtete Dr Simonton – zusammen mit seiner Frau, der Psychologin Stephanie Matthew Simonton – dass es einigen Krebskranken trotz ihrer schweren Krankheit erstaunlich gut ging, wĂ€hrend andere, die bei weitem nicht so schwer erkrankt waren, viel mehr litten Carl und Stephanie Simonton fanden heraus: Patienten, die aktiv an ihrem Heilungsprozess mitwirken, geht es besser Das Ehepaar erarbeitete daraufhin Methoden, mit denen Patienten wieder Zugang zu ihrem Inneren bekommen Die Patienten lernen das Simontontraining – also, sich selbst besser wahrzunehmen und sicher... weiter lesen

AtemĂŒbung fĂŒr mehr Lebensenergie

Die folgende Übung ist ein Einstieg in die Wahrnehmung unserer bewussten Atmung Sie kann ĂŒberall praktiziert werden Sie bringt Entspannung und steigert die Energie Anleitung: Nimm ganz bewusst vier kurze, leichte AtemzĂŒge durch die Nase, zĂŒgig und ohne Pause Lass den fĂŒnften Atemzug merklich tiefer gehen – ĂŒber Unterbauch, Brustkorb bis in die Lungenspitzen und hinauf zum SchlĂŒsselbein Wiederhole 4 kurze AtemzĂŒge und den fĂŒnften langen Atemzug Wiederhole die Übung bis zu 20 Mal Wenn du lieber nicht zĂ€hlen möchtest, nutze deine HĂ€nde: Tippe bei jedem der vier kurzen... weiter lesen
visit